Handy Allnet Flats auf Prepaid-Basis im Vergleich

Geschrieben von Redaktion

Preaid Allnet Flat Vergleich
Monatlich kündbare Allnet Flat Optionen

Prepaid Allnet Flat Tarife gibt es mittlerweile von verschiedenen Anbietern. Besonders günstig zeigen sich die SIM-Karten Angebote im O2 Mobilfunknetz (z.B. von Drillisch). Wer eine Handy Flat für alle deutschen Netze in D-Netzqualität sucht, findet die billigsten Tarife beim Discounter Otelo. Der Anbieter nutzt für seine Dienste das D2 Mobilfunknetz von Vodafone. Eine D1 Prepaid Allnet Flat gibt es derzeit (noch) nicht. Hier empfehlen sich als Alternative D1 (Telekom) Handytarife ohne feste Vertragslaufzeit. Welcher Netzbetreiber die beste Qualität liefert muss im Einzelfall getestet werden, da der Empfang von ortsabhängigen Kriterien massgeblich beeinflusst wird. Für einen Test der Sprachqualität lassen sich die nachfolgend vorgestellten Prepaid Flats nutzen, da sie bei Empfangsproblemen jederzeit wieder gekündigt (bzw. die Option deaktiviert) werden können. Eine Alternative zum Testen der in der Praxis tatsächlich erreichbaren Internetgeschwindigkeit ist die Buchung einer Tagesflat. Alle im tabellarischen Vergleich aufgeführten Prepaid Allnet Flat Tarife umfassen wenigstens eine Sprach-Flatrate für Anrufe in sämtliche deutschen Fest- und Handynetze. Je nach Anbieter gehören zusätzlich auch eine Internet und/oder SMS Flat zum Leistungsumfang. Sollten diese noch nicht in der Grundgebühr enthalten sein, lassen sich entsprechende Optionen gegen Aufpreis buchen.

Anbieter und Tarife im direkten Vergleich

Alle Preise in Euro inklusive der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten.

Internet Flatrate mit LTE, Datenautomatik und Drosselung

Je nach Anbieter können die monatlich kündbaren Prepaidtarife auch mit einer Internet Flat bestellt werden. Der neue 4G Mobilfunkstandard LTE ist dabei bei immer mehr Discountern bereits ohne Aufpreis inklusive. Zu nennen sind hier unter anderem die Callya Freikarten von Vodafone, die o2 Loop Tarife sowie die besonders günstigen Verträge von Drillisch (z.B. Discotel). Zu beachten ist, dass die angegebene Maximalgeschwindigkeit nur solange zur Verfügung steht, bis das im Tarif enthaltene Datenvolumen aufgebraucht ist. Danach drosseln alle Anbieter die Übertragungsleistung des Internetzugangs, so dass dann nur noch vergleichsweise langsame Internetverbindungen mit zwischen 32 und 64 KBit/s (GPRS Übertragung) möglich sind. Nach Ablauf des Kalendermonats bzw. des Abrechnungszeitraumes wird die Drosselung automatisch wieder aufgehoben. Zusätztliche Kosten fallen für den Kunden auch bei Überschreitung des Highspeed-Datenvolumens in der Regel nicht an. Eine Ausnahme stellen die O2 Loop Karten mit Datenautomatik dar. Je nach gebuchter Prepaid Option wird hier nach Verbrauch des Inklusivvolumens zunächst zusätzliches Datenvolumen kostenpflichtig nachgebucht (mehr Infos zu Kosten und Abschaltung unter www.datenautomatik.de). Die bei allen Anbietern übliche Drosselung greift erst danach.